Medium für kulturelle Nahversorgung Tirol
MOLEcafé

Georg Ringsgwandl

#08 2012 / David Schreyer

> ab 4. August mit seiner Stubenoper 'Der varreckte Hof' bei den Tiroler Volksschauspielen, Telfs;
> am 8. August mit seiner Band im Kranewitter Stadl, Telfs;

Geographische und künstlerische Wurzeln?

Der Bub ist in Reichenhall aufgewachsen, in der Nähe von Salzburg, mit dem Österreischischen Radio, das sind seine künstlerischen Wurzeln: Autofahrer unterwegs, Wunschkonzert am Sonntagnachmittag, Strauß-Walzer, Volksmusik, und später heimlich gehörte Beatmusik.

Was ist das eigentlich: „gute Musik“?

Darunter versteht jeder was anderes.  Ich hab noch nie jemand getroffen, der von sich gesagt hätte, er mache schlechte Musik. Dabei gibts aber zweifellos furchtbare Musik. Rätselhaft. Nicht weiter diskutierbar.

Wo in Tirol würden Sie gern mal spielen?
Im Landestheater oder auf einer Almhütte.

Welches Konzert würden Sie nicht mal um viel Geld ansehen?

Bei weitem die meisten Konzerte, aber, siehe Frage 2, ich mIch möchte niemand verletzen. Die Leute machen sich eine Heidenarbeit, und dann komme ich und sage: Nicht um viel Geld. Tut man nicht.

Mit wem würden Sie gern zusammen spielen?

Prince könnte mir taugen, Paul Simon oder David Byrne, aber ich glaube, wenn es soweit wäre, würde ich mich schämen und meine Gitarre wieder einpacken.  

Musikempfehlung von Georg Ringsgwandl?

Talking Heads: Remain in Light. Paul Simon: Surprise. Nickel Creek: Nickel Creek.

Was machen Sie während dem musizieren mit Ihren Beinen?

Ich mache nichts mit ihnen, die machen sich selbständig, und das kann bizarr werden.