Medium für kulturelle Nahversorgung Tirol
MOLEcafé

Happyrun mit dem guten Haider

„Man muss sich in Innsbruck lei umschaun, inzwischen gibt’s alte Leut, die dem Herwig van Staa über die Straße helfen.“ (Gebi Mair)

„I’m young, I’m handsome, I’m fast, I’m pretty, and I can’t possibly be beaten!“ (Muhammad Ali)

Innsbruck im Wahlkampf. Landtagsabgeordneter Gebi Mair in seinem Büro. Er stemmt Hanteln und blickt dabei aus dem Fenster auf die Straße.

GM (zu sich selbst): Den Nächsten, dem wer über die Straße hilft, den schnapp ich mir, dem werd ich die Wadeln schon fiare richten, hehehe.
Es klopft. Herein eine Mitarbeiterin.
M: Hallo Gebi. Was machst?
GM: Ich habe sieben Fotos im Album „Skitour Watzespitze“ auf Facebook gepostet.
M: Super!
GM: Und als nächstes dann die Fotos von der letzten „Geh-mit-Gebi“-Tour.
M: Lässig! Gut schaust heut wieder aus Gebi. Wahnsinnig gut!
GM: Magst mir vielleicht etwas sagen, das ich noch nicht weiß?
M: Wie der junge Haider schaust aus, nur besser!
GM: Wie der Haider in gut schau ich aus, gell?
M: Der grüne Haider!
GM: Auf das hat dieses Land Jahrzehnte lang gewartet! Jemand, der wieder das Bauchgefühl der Leute anspricht.
M: Der die Menschen da abholt, wo sie sind. Der die Dinge beim Namen nennt!
GM: Da werden die Schnarchnasen in Wien ordentlich dreinschauen, wenn ich erst einmal komme! Mit der Kraft des Adlers! Die werden mich und Tirol kennenlernen und mich als Politiker zum Angreifen erleben können. Weil das hab ich jetzt gelernt: Angreifen. „Abteilung Attacke“ werden sie mich nennen in der Bundespartei. Und dann veranstalt’ ich ein zweites Knittelfeld, ich sag’s dir!
M: Die besseren Gipfelfotos wie der Jörg hast zumindest jetzt schon. Und das in deinem Alter!
GM: Nach der Wahl geh ich dann auf den Montblanc, für das Foto krieg ich Likes, dass nur so tuscht, wirst sehen!
M: Wahnsinn! Du bist wirklich die stärkste Kraft in Innsbruck. Und so gesund. Du strahlst die Gesundheit gerade so heraus aus dir!
GM: Der Zweck heiligt die Mittel.
M: Körper und Geist gehören ja bekanntlich zusammen. Deshalb ist ein gesunder Körper auch immer Ausdruck von einem gesu...
GM (zeigt aus dem Fenster): Na bitte, schau dir das an! Jetzt wird schon wieder wem über die Straße geholfen!
M: Wie schaut denn das aus, mitten in der Innenstadt!
GM: So ist es. Aber das Radlverbot in der Maria-Theresien-Straße machen wir eh rückgängig. Dafür gibts dann ein Aufenthaltsverbot für jeden über 60. Jeder, der mir nicht rechtzeitig ausstellen kann, den fahr ich nieder mit meinem Superbike.
M: Sport ohne Stau!
GM:. Man kann eben manche dieser populistischen Instrumente auch für das Gute einsetzen.
M: Natürliche Auslese.
GM: Das klingt jetzt ein bisschen unangenehm.
M: Aber geh! Ein bissl einen biologistischen Diskurs kann man schon fahren.
GM: Na eh, wir sind schließlich die Guten! Das Ziel ist das Ziel, sag ich immer …
M: Außerdem ist Wahlkampf.
GM: So ist es. Aber jetzt muss ich los, zum Happyrun fürs Kinderheim Axams!


Quellen: gebimair.blogspot.de, gehmitgebi.at, twitter.com/gebimair, derstandard.at („Ich bin ein guter Populist“, Interview mit Gebi Mair, 29.04.2013)